Home
Integrationsfonds BC
News
Antrag
Kooperationspartner
Förderung
Spendenkonto
Presse
Tourismus
Lebenslauf
News
Meine Ziele
Service
Impressum

03.08.2017 Wir haben einige Bewegungen auf unserem Spendenkonto ...

... die SIe sich vielleicht anschauen wollen. So laufen die ersten "zinslosen Kredite" an - einschl. deren Rückzahlung. Außerdem beteiligen wir uns an dem Projekt an der Mali-Gesamtschule "Stark ohne Gewalt" im kommenden Schuljahr 2017/18 mit immerhin 347,50 € - der Landkreis finanziert ebenfalls.

Sehr erfreulich  ist, dass eine unserer "Klienten" nunmehr sogar die B2-Prüfung geschafft hat.

Die Einzelheiten finden Sie wie immer  unter Förderanträge und Spendenkonto


12.07.2017: Die Zeiten ändern sich - wir auch!

Wie Sie vielleicht unseren Förderanträgen entnommen haben, gehen wir vermehrt dazu über, auch "zinslose Darlehn" als Überbrückungshilfen zu gewähren. Die Hintergründe:

1. Da zurzeit nur noch wenige Flüchtlinge zu uns kommen, geht es zunehmend um Hilfen für die Flüchtlinge, die schon länger bei uns sind.

2. Diese Hilfen werden auf der einen Seite "teurer" - auf der anderen Seite sind die geflüchteten Menschen bei annehmbaren Raten durchaus in der Lage, das "Darlehn" zurückzubezahlen.

So haben wir beispielsweise einem Flüchtling die Monatsfahrkarte zu seiner neuen Arbeitsstelle als "Darlehn" gewährt, da er ja im drauffolgenden Monat auch sein erstes Gehlat bekommt. Aktuell helfen wir einer syrischen Familie, in dem wir die sehr hohen Kosten für die Passverlängerung als "Dahrlehnen" gewähren. Ohne diese Passverlängerungen besteht die Gefahr, dass bestimmte Leistungen gekürzt werden.

 


 

20.06.2017: Nach den Pfingstferien ist nun auch unsere Homepage wieder aktualisiert

In gewohnter Weise finden Sie unter Förderungen und Spendenkonto jeweils den aktuellen Stand unseres Fonds.


30.05.2017: Wir kommen wieder in die Zeitung ....

Diesmal geht es um eine Mitarbeiterin der Schwäbischen Zeitung, die selbst ein Flüchtlingskind betreut. Dieses möchte gerne am geplanten Schulausflug mit dem Fahrrad teilnehmen. Die Familie hat aber nicht genügend Geld für  den Erwerb des Fahrrades und die notwendigeFahrradausstattung - und so kommen wir "ins Spiel": Mensch zu Mensch hat bereits das fehlende Geld in Höhe von 94,95 €  an das Fahrradgeschäft in Biberach überwiesen. Wir sind auf den angekündigten Bericht in der Schwäbischen Zeitung gespannt und  freuen uns insbesondere darüber, dass das Kind am Fahrradausflug teilnehmen kann.


 

15.05.2017 "Es freut mich sehr, dass das so gut klappt. So macht arbeiten Spaß ..." - schreibt uns Markus Schilling, Lehrer der Vorbereitungsklasse an der Dollinger Realschule

In die Vorbereitungsklassen (VKL) kommen zunächst alle Ankömmlinge, deren Muttersprache nicht Deutsch ist - also "nicht nur Flüchtlingskinder". In Biberach gibt es zurzeit an allen Grundschulen und weiterführenden Schulen, diese VKL's.

Der sehr engagierte Lehrer der VKL an unserer Dollinger Realschude, Markus Schilling, benötigte nun dringend für seinen Unterricht entsprechende Lehrmaterialienn die es auf dem Markt gibt. Wir haben ihn gebeten, einfach mal eine Wunschliste zusammen zu stellen. Heraus kam eine Liste mit 13 verschiedensten Lehrmaterialen, die man bei Bedarf hier einsehen kann.

Die Kosten von insgesamt 275,95 € haben wir gerne übernommen, denn so macht auch uns die "Arbeit" Spaß!


Aufgrund von zunehmenden Anträgen zur medizinischen Versorgung von Flüchtlingen, sehen wir uns leider gezwungen, unsere Förderrichtlinien zu ergänzen

Wir haben viel Verständnis für derartige Anfragen. Allerdings würden, ohne eine Wertgrenze, diese Anfragen unseren Fördertopf mittelfristig überfordern. Daher bitten wir alle um Verständnis, dass wir künftig einen Wertgrenze in Höhe von 100 € festlegen müssen. Unter "medizinischen Bedarf" verstehen wir Hilfsmittel wie Brillen und Hörgeräte oder Behandlungen, insbesondere zahnärztliche Behandlungen.

 


 

26.04.2017: Auch über die Osterferien ist unser Fonds aktiv gewesen - insgesamt wurden Förderungen an Flüchtlinge und "Nicht-Flüchtlinge" in Höhe von über 600 € ausgeschüttet

Mit unseren "neuen" Anliegen, allen Menschen, die schnelle Hilfe benötigen, liegen wir offensichtlilch richtig. Die entsprechenden Anträge kommen zunehmend. Außerdem hatten wir in den letzten Tagen in Vorbereitung auf unser Angebot der "Papiererledigung" (siehe hier) einige Investitionen in Form eines Laptops und eines Druckes mit Scanner zu tätigen.

Die Einzelheiten finden Sie wie immer unter Spendenkonto und Förderungen


03.04.2017: Unsere Förderungen laufen weiter

Unter Förderungen finden SIe den aktuellen Stand. Dementsprechend finden Sie auch alle unsere Ein- und Ausgaben unter Spendenkonto.


19.03.2017: Wieder haben wir nennenwerte Spenden erhalten!

Offensichtlich kommt unsere Idee nach wie vor gut an: So haben wir drei Spenden (1.000 € + 400 € + 1.325 € = 2.7325 €) erhalten. Die Spender möchten nicht genannt werden. Dennoch: Vielen, vielen Dank!

Auf unserem Spendenkonto haben wir damit aktuell + 5.591,99 € - siehe hier

Der akutuelle stand der Förderungen beträgt 12.850,68 € - siehe hier

 

Nebem den Einzelfallhilfen, können wir damit nun auch unsere Projekte 2017 ernstahft angehen. Dies ist die Fortführung der Sprachförderkurse sowei ein Projekt im LIVING.room. Hier soll ein niederschwelliges Angebot für die Beratung bei der Erledigung von "Papierangelegenheiten" gemacht werden; und zwar in Ergänzung und Entlastung zu den bestehenden Beratungsstellen. Das Angebot soll allen (also nicht nur Flüchtlingen) offenstehen.

 


09.03.2017: Wir haben wieder einiges an Förderungen realisieren können

Den neuesten Stand der Förderungen finden sie hier. Entsprechend unseres neuen Ansatzes findet man auch bereits die ersten Förderungen für Menschen ohne Migrationshintergrund.


08.02.2017: Nun ist es soweit - wir schlüpfen unter das Dach der Bürgerstiftung. An der unbürokratischen Unterstützung der Flüchtlingsarbeit ändert sich dadurch aber nichts.

Wie bereits angekündigt, müssen wir uns mit unserem Fonds eine Struktur geben. Der Hauptgrund liegt darin, dass wir bisher 12.000 €  an Spenden bekommen haben. Das freute uns natürlich, neben den Einnahnme aus unseren Spendendosen (über 5.000 €), sehr. Nun können wir aber zudem über die Bürgerstiftung die rechtsverbindlichen Spendenbescheinigungen selber ausstellen. Wenn man so will, ein weiterer Schritt in Sachen unbürokratische Abwicklung. Zudem können wir ab sofort durch die Kooperation mit der Bürgerstiftung allen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund über deren Betreuer schnelle Hilfen zukommen lassen. Eine Win-Win-SItuation.

Hier geht es zum entsprechenden Bericht in der schwäbischen Zeitung vom heutigen Tag.


30.01.2017: Wir öffnen uns!

Künftig wird unser Fonds nicht "nur" die Flüchtlingsarbeit unterstützen. Wir werden alle Menschen mit Migrationshintergrund fördern, wenn (wie bisher):

1. schnelle Hilfe geboten ist und dafür kein Geld zur Verfügung steht

2. der Antrag von dem oder die Betreuer/in an uns gestellt wird.

So ist es jetzt bereits geschehen: Dank einer Spende der Bürgerstiftung können wir eine talentierte junge Ungarin unterstützen. Die Patin aus Biberach hat an uns einen entsprechenden Antrag gestellt. So können wir nun das Lehrbuch für Deutsch (B2-Kurs) und ihr die Fahrtkosten zur Jugendkunstschule in Biberach erstatten. In der Jugendkunstschule absolviert die junge Frau ab Donnerstag ein Praktikum. Ziel der Maßnahme ist, ihr unbestrittenes Talent zu fördern und entsprechende Voraussetzungen für eine spätere Ausbildung zu schaffen.

Überhaupt: WIr verändern uns im positivem Sinn - dazu aber später mehr. Am 2.2.2017 haben wir hierzu ein Pressegespräch, in dem wir die "Neuerungen" erklären werden ... Seien SIe also gespannt!

 


 

22.01.2017: Alles scheint aus den Fugen zu geraten ...

Wir wollen uns mit unserem Fonds ganz bewusst nicht an die Politik wenden. Unser Ziel war und ist es, Menschen und deren Unterstützer zu helfen. Daher freuen wir uns auch über die "lobende Erwähnung" unseres Schirmherrn und Oberbürgermeister, Herrn Zeidler --> siehe hier.


03.01.2017: Willkommen im neuen Jahr!

Auch wenn über die Festtage unsere Homepage etwas vernachlässigt wurde: Unser Fonds hat „weitergearbeitet“!

Wir hatten erfreuliche Einnahmen über unsere Spendendosen und ebenso wichtige Anträge aus dem Kreis der Flüchtlingsarbeit. An diese Stelle können wir nur auch für das noch neue Jahr die haupt- und ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlingsarbeit ermutigen, im Bedarfsfall bei uns für ihre Klienten entsprechende Anträge zu stellen – wir freuen uns darauf!

Außerdem haben Jojo Riedel und ich das vergangene Jahr nochmals Revue passieren lassen: Es hat sich gelohnt und wir wollen auf jeden Fall weiter machen. So haben wir ganz konkret drei eigene Projekte im Visier. Ermutigt  wurden wir auch dadurch, dass uns weitere Spenden zum Jahreswechsel angekündigt wurden.


 

23.12.2016: Wieder erhalten wir eine großzügige Spende!

Nach wie vor scheint unser unbörokratischer Ansatz Menschen zu bewegen. So haben wir eine Spende in Höhe von 1.000 € bekommen. Die Person möchte nicht genannt werden - daher an dieser Stelle "nur unser anonyme Dank". Damit haben wir wieder über 4.000 € auf unserem Spendenkonto und können auch  im neuen Jahr 2017 die Flüchtlingsarbeit in und um Biberach unterstützen.

 

Dank gilt es aber auch der Bürgerstiftung zu sagen: Sie nimmt für uns derartige zweckgebunden Spenden zugunsten unseres Fonds an. So können unseren Spender auch Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.


 

13.12.2016: Pünktlich zu unserem "Geburtstag" überschreiten wir die 10.000-Euro-Marke!

Wie Sie der Seite "Förderungen" dieser Homepage entnehmen können, haben wir nach einem Jahr des Bestehens unseres Fonds mehr als 10.000 € (exakt: 10.238,60 €) an Förderungen realisieren können.

Über unsere kleine Geburtstagsfeier in der vergangenen Woche berichtet heute auch die Schwäbische Zeitung. Den Artikel finden Sie hier.


04.12.2016: Zahlen, Fakten und Daten ...

aus Anlaß unseres einjährigen Bestehens finden Sie auf einer Seite --> hier.


25.11.2016: Wir feiern unseren Geburtstag!

Im Dezember werden wir ein Jahr alt. Aus diesem Grund findet am 7. Dezember im Rathaus ein kleiner Stehempfang durch unseren Schirmherrn, Oberbürgermeister Norbert Zeidler, statt. Die Einladung finden Sie hier.


13.11.2016: Der Helferkreis Mittelberg (Oblatenkloser) sagt für die Sachspenden der EnBW: DANKE


08.11.2016: Unser Spendenkonto geht rauf und runter, und das ist auch gut so.

Die Bewegungen belegen, dass wir uns nach wie vor mit unserem Fonds auf dem "richtigen Weg" befinden. Besonders erfreulich ist, dass wir wieder eine nennenswerte Spende in Höhe von 700  € bekommen haben. Den jeweiigen Stand der Dinge, können Sie den Seiten Förderung und Spendenkonto entnehmen.


21.10.2016: EnBW spendet Unterrichtsmaterialien

So komisch es klingt in Zeiten von Tablets, Streaming und Beamer: Im Fremdsprachenunterricht für Flüchtlinge sind Flipcharts, Overhead-Projektoren und beschreibbare Wände ungeheuer wichtig. Denn der Unterricht findet meist nicht in voll ausgestatten Unterrichtsräumen statt. Von der EnBW AG in Karlsruhe   hat „1:1 – Mensch zu Mensch“ ein gutes Dutzend ausrangierte Flipcharts, Overhead-Projektoren, Metaplanwände  und andere Schreib- und Büromaterialien erhalten. Nachdem wir vermehrt Anfragen zur Finanzierung solcher nötigen Dinge erhalten hatten, spart uns das richtig Geld, das wir  jetzt anderweitig einsetzen können. Darüber sind wir sehr froh! Ein herzliches Dankeschön geht auch nach Ulm an die Höhn-Gruppe und deren Geschäftsführer Sebastian Haug, der sich spontan bereit erklärt hat, die Flipcharts mit festen Papierbögen auszustatten.

 


10.10.2016: Unser Deutschintensivkurs für Flüchtlinge hat eine 2. Auflage bekommen

Nach dem Erfolg unseres ersten Deutschintensivkurses für Flüchtlinge, die aufgrund ihres Herkunftslandes zurzeit keinen Deutschintensivkurs bekommen, haben wir uns entschlossen, einen weiteren Kurs durchzuführen.

Der Erfolg des ersten Kurses lässt sich ganz einfach an 3 Punkte ablesen:

1.       Alle Teilnehmer waren hoch motiviert und kamen pünktlich zu den Kursen.

2.       Alle Teilnehmer haben die Prüfung A1 mit „sehr gut“ bzw. „gut“ bestanden.

3.       Gut die Hälfte der Teilnehmer hat bereits während des 5‘monatigen Kurses aufgrund der erworbenen Deutschkenntnisse eine Praktikumstelle gefunden.

Diesmal bekommen wir dankenswerter Weise von der Bürgerstiftung Biberach einen Zuschuss – die Restfinanzierung übernehmen wir aus unserem Fonds, wobei die nennenswerte Spende von Herrn Armin Appel uns erst diesen Schritt ermöglicht hat.

Der Kurs wird wieder von Frau Birgitta Marius-Mohr in bewährter Form dreimal wöchentlich ab letzter Woche durchgeführt und soll bis Weihnachten laufen.

Was sich sonst noch so hinsichtlich finanzierte Projekte und auf unserem Spendenkonto getan hat, finden Sie in bewährter Form auf unseren Seiten Förderungen und Spendenkonto.


23.09.2016: Es ist an der Zeit unsere Förderungen und auch unser Spendenkonto zu aktualisieren ...

Den neuesten Stand unserer Förderungen finden Sie hier - den aktuellen Stand unseres Spendenkontos: hier


 

17.9.2016: Unser Spendenkonto ist Dank Armin Appel nun auch wieder „gut gefüllt“

Wie bereits berichtet, hat Herr Armin Appel den Versteigerungserlös aus seinen Luftbildaufnahmen unserem Fonds zur Verfügung gestellt. Die Spende ist nun tatsächlich auch auf unser Spendenkonto angekommen (siehe hier).

Schön ist auch, dass Förderanfragen aus unseren Ortsteilen gestellt werden: So konnten wir die Fahrtkosten für die anfänglich notwendige ehrenamtliche Begleiterin eines Flüchtlingskindes aus dem Ortsteil Stafflangen zur Schule in Biberach übernehmen. Den aktuellen Stand unserer bisherigen Förderungen finden Sie hier.

An dieser Stelle möchten wir nochmals alle haupt- wie ehrenamtlichen Betreuer in der Flüchtlingsarbeit in und um Biberach ermutigen, bei Bedarf bei uns Förderanträge zu stellen. Aus aktuellem Anlass möchten wir aber auch darauf hinweisen, dass wir immer nur dann einspringen, wenn:

a)      es keine andere Fördertöpfe gibt bzw. es einfach zu lange dauern würden, um an die Fördergelder zu kommen und

b)      die Maßnahme der Integration dient.

Einen Zuschuss für Schulden (auch wenn diese unverschuldet entstanden sind) oder damit notwendige „Überbrückungsgelder“ können und wollen wir  im Sinne des Integrationsgedankens daher nicht übernehmen. Dies wäre auch sicherlich nicht im Sinne unserer „Geldgeber“.


12.09.2016: Armin Appels Biberach-Luftbilder erbringen 1320 Euro /  Fotos der Ausstellung im Rathausfoyer sind für die Aktion „1:1 – Mensch zu Mensch“ versteigert worden

So titelt die Schwäbische Zeitung in ihrer heutigen Ausgabe (die gesamten Artikel finden Sie hier)

 

Wir gratulieren Armin Appel zu diesem großartigen Erfolg. Ein ganz großen Dank sagen wir aber auch dafür, dass er uns die 1.320 € für unseren Fonds zur Verfügung stellt. Die Einladung zum Kaffee (siehe letzten Absatz im Artikel) gilt und ich freue mich schon auf die Begegnung!

 

 

 

 


05.09.2016: Wir waren nicht weg – aber nun auch wieder online!

Durch meine urlaubsbedingte Abwesenheit, konnte ich die Homepage nicht aktualisieren. Sie finden nun aber den aktuellen Stand unserer Förderungen und unseres Spendenkontos in gewohnter Weise auf den entsprechenden Seiten dieser Homepage.

Besonders bemerkenswert ist die Abrechnung der Veranstaltung „Flüchtlinge kochen für Biberacher“:

Wir hatten Ausgaben in Höhe von 1.457,51 € (für Essen, Getränke und Sondernutzungsgebühr) – dem stehen nun Einnahmen über unsere Spendendosen beim Fest in Höhe von  1.757,56 € gegenüber. Wir schließend daher diese Veranstaltung auch mit einem finanziellem Plus von 300,05 € ab. Daher nochmals der Dank an die im doppelten Sinn des Wortes: zahlreich erschienen Biberacher, die zum Fest gekommen sind!  


31.7.2016: Unser Fest am 30.7.16 im Museumsinnenhof "Flüchtlinge kochen für Biberacher" war ein voller Erfolg!

 

 

Schon die Vorbereitung hat einen riesigen Spaß gemacht: Nicht nur, dass wir sofort viele Flüchtlinge gefunden haben, die gerne für die Biberacher kochen wollten – auch die Auswahl der Gerichte war aufgrund der Vielfalt „nicht leicht“. So gab es eine längere Diskussion mit unserem Koch Pa, der fast alle afrikanischen Gerichte kochen kann, und auch „Spätzle mit Soß“ …

 


Am Freitag vor dem Fest ging es dann zum Einkaufen und auch in den Länden gab es viel Anlass zur Freude. Interessant war für "uns Biberacher“, wie akribisch genau die Flüchtlinge wussten, wo es in Biberach welche teilweise exotischen Zutaten gibt.

"Unser Koch Pa" beim Einkaufen ...

Das Fest selbst war dann die absolute Überraschung: Nicht nur, dass die Biberacher Punkt 12 Uhr in den Museumsinnenhof kamen – nach 45 Minuten waren bereits fast alle 4 Gerichte ausgegangen. Dabei hatten wir 400 Essen  vorbereitet!

Hier wieder "unser Koch Pa" mit seinem Unterstützerkreisim im  KoLa (Kontaktladen Jugend Aktiv) bei der "Arbeit":


Wir danken:

Unseren Köchen, die ja die Gastgeber waren,

der Stadt Biberach für die Genehmigung der Veranstaltung und die kostenlose (!) Öffnung unseres Museums für alle EINWOHNER (also Biberacher und Flüchtlinge) der Stadt Biberach,

den vielen helfenden Händen (IFF, DRK, Helferkreis Gemeinschaftsunterkunft Waldseer Straße,  Susanne Gnann von Jugend Aktiv, Klaus-Joachim Bless und den vielen Flüchtlingen rund um unsere Köche)

der Frima Liebherr für die Spender der Mützen und Anhänger und

den Biberachern, die so zahlreich gekommen sind!

Mein persönlicher Dank geht auch an Jojo Riedel: Es war seine Idee und er hatte die Vorbereitung in der Hand!

 

 

 

 

 

Hier noch der Link zur Be

 

richterstattung in der Scwäbischen Zeitung:

http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Nach-30-Minuten-sind-die-ersten-Gerichte-ausverkauft-_arid,10500497_toid,112.html

 

 

 

 

Und noch ein paar Bilder vom Fest

 



22.07.2016: Auch über das Schützenfest läuft unser Fonds natürlich weiter ...

Wir haben wider neue "Ausgaben" = Förderungen und "Einnahmen" aus unseren Spendendosen zu vermelden. Den aktuellen Stand der Förderungen finden SIe hier - den aktuellen Stand des Spendenkontos finden Sie hier


 

14.07.2016: Unser erster Internetkurs für Flüchtlinge ist abgeschlossen. Nachdem sich die Flüchtlinge an Maus, Tastatur und Desktop-Rechner gewöhnt hatten, konnten die Dozentinnen und Dozenten, Schüler der Biberacher Gymnnasien, loslegen. Hier der Erfahrungsbericht von Susanne Gnann, die den Kurs initiiert und begleitet hat:

„Den Schülerinnen sowie den Flüchtlingen hat der Kurs viel gebracht. Ich war zur Unterstützung auch jedes Mal dabei, weil die Unterschiede zwischen „Ich-kenn-mich-aus-im-Internet“ und der Realität sehr groß waren.  Aber jeder hat gelernt, wie das mit der Arbeitsagentur funktioniert oder wie man einen Lebenslauf schreibt ,  wie ich Texte kopiere und im Google-Übersetzer herausfinde, was für eine Arbeit eigentlich angeboten wird. Alle haben sich bei der Arbeitsagentur registriert. Wir haben die wichtigsten Links angeschaut wo man nützliche Informationen herausbekommt …wie z.B. die Seiten vom BAMF, Amnesty International, Pro Asly etc. Ich danke euch allen ganz herzlich für eure Unterstützung, eure Arbeit und für die schöne einfache Zusammenarbeit.“

 

 

 


 

 

13.07.2016: Wir freuen uns über die Unterstützung durch unseren Bundestagsabgeordneten Martin Gerster ...

Es kam ein einfaches Email mit folgenden Wortlaut:

Lieber Thomas,

 

schöne Grüße von Martin, er  würde die Flüchtlingsarbeit „1:1 – Mensch zu Mensch“  gerne unterstützen, indem wir auch ein eine Spendenkasse im Büro aufstellen. Was sagst Du dazu?  

Freundliche Grüße

aus seinem Büro. Bereits am gleichen Tag war eine Spendendose in seinem Büro. Martin Gerster wird diese auch zu bestimmten Veranstaltungen einfach mitnehmen ...

Wir freuen uns und sagen: Danke!


29.07.2016: Wir haben uns erweitert – und überwinden damit „Grenzen“!

 

"Während andere im Zusammenhang mit den flüchtenden Menschen Grenzen hochziehen, überwinden wir mit unserem Fonds Gemarkungsgrenzen"

Seit gestern stehen unsere Dosen auch in Unteressendorf, Hochdorf, Schweinhausen und Ummendorf – jeweils in den fünf Verkaufsstellen der Metzgerei Ruess und der Bäckerei Mohr.

Der Grund hierfür war und ist das Engagement des „Helferkreises Hochdorf“ und hier insbesondere von Herrn und Frau Löffler, die zunächst „nur“ einen Antrag an uns gestellt hatten. Wir haben uns dann schnell nicht nur auf die Bewilligung des Antrages, sondern auch darauf geeinigt, dass man versucht, in den Gemeinden unsere Spendendosen aufzustellen – der Versuch ist, wie oben dargestellt, gelungen!

So sind wir nun nicht nur in Biberach und Schemmerhofen, sondern auch in den o.g. 4vier Gemeinden präsent.

Wir können uns gut vorstellen, dass wir nach diesem Prinzip auch in anderen interessierten Gemeinden des Landkreises aktiv werden. Voraussetzung ist nur, dass sich dort jemand findet, der sich ehrenamtlich um unsere Dosen kümmert. Wir würden dann im „Gegenzug“ natürlich auch entsprechende Förderanträge aus den Gemeinden bewilligen – und zwar ausdrücklich nicht nach dem jeweiligen „Spendenaufkommen aus den Gemeinden“. Unsere Kriterien sind und bleiben:

1.       Anträge stellen Betreuer/-in (haupt- oder ehrenamtlich).

2.       Wir fördern Maßnahmen, auf die es keinen Anspruch gibt oder deren anderweitige Bezuschussung schlicht zu

        lange dauern würde.

3.       Wir haben genügend Geld auf unserem Spendenkonto.

 


 22.06.2016: Es gibt wieder neue "Ausgaben" = Förderungen?!

Unter anderen finden Sie unter unseren Förderungen die "Ausgabe" für einen Essensgutschein - ist das Aufgabe unserers Fonds, fragen sich vielleicht einige. Die Antwort ist ein klares JA!

Hier geht es um den von uns gerörderten Deutschintensivkurs, der im Februar d.J. begonnen hat und ein voller Erfolg ist: Alle 8 Flüchtlinge kamen erst Ende letzten Jahres/Anfang diesen Jahres nach Biberach. Sie kommen aus Afghanisten und Gambia und haben damit keinen Anspruch auf einen Deutschkurs - was nicht nachvollziehbar ist.

Mit Hilfe von Jugend Aktiv haben wir die Teilnehmer - die alle Englisch können - gefunden. Der Kurs war auf drei Monate angelegt und wäre mithin im April ausgelaufen. "Unsere" Honorarkraft ist aber so motiviert, dass sie den Kurs bis Ende Juli auf ehrenamtlicher Basis fortführt.

DAFÜR möchten wir uns bei ihr bedanken und dies haben wir mit dem Essensgutschein zum Ausdruck gebracht.

"Schuld" sind aber auch die Teilnehmer des Kurses: Alle waren und sind hochmotiviert, alle kommen absolut pünklich zum Kur und machen ihre Hausaufgaben.  

Das vorläufige Zwischenergebnis: Alle haben einen Test auf A1-Niveau mit den Noten 1 oder 2 bestanden. Einige haben aufgrund ihrer Deuschkenntnisse bereits ein Praktium gefunden.

Dies ist dann auch "der Beweis": Je früher und qualifizierter wir den Flüchtlingen das Erlernen der deutschen Sprache ermöglichen, um so früher beginnt auch deren Integrationsprozess.Dies nützt nicht nur "dem Flüchtling", sondern uns auch (Entlastung der "Sozialkassen" + Milderung des sog. Fachkräftemangel gerade in unserem Landkreis; seit 2015 fehlen im Landkreis jährlich  4.300 Menschen als Arbeitskräfte).

Bild von unserem Deutschintensivkurs:


11.06.2016: Heute überschreiten wir mit unseren Förderungen die 6.000 € Marke!

Es ist einfach nur fantastisch, wie der Fonds angenommen wird:

Nach etwas über einem halben Jahr überschreiten wir mit den Förderungen bereits die 6.000 € Marke. Insgesamt wurden bisher 37 Anträge positiv entschieden - dabei handelt es sich ganz überwiegen um Kleinsbeträge zwischen 20 und 50 €. Wir haben aber auch vier größere Maßnahmen gefördert, so dass der durchschnittliche Förderbetrag bei 164,18 € liegt. Die einzelnen Förderungen finden Sie hier.

Aber auch auf der Einnahmeseite sieht es gut aus. Unser Spendenkonto ist mit 2.834,32 € im plus. Addiert man die "Ausgaben" dazu, nähern wir uns bie den "Einnahmen" durch die Spendendosen und Einzelspenden mit 9.909,32 € der 10.000-€-Marke.

 


08.06.2016: Guten Tag - und wir sind noch da!

Da ich 3 Wochen nicht in Biberach war, konnte die Internetseite leider nicht aktualisiert werden. Dennoch entwickelte sich unsere Fonds stetig weiter: Vielen Dank an die Aktivisten und Jojo (Riedlel)!

Hier die neuesten Meldungen:

Im Mitteilungsblatt Mettenberg ist ein lesenswerter Bericht (Seite 4) über das Engagement des Fußballvereines (SG Mettenberg) erschienen.

Hier finden Sie den aktuellen Stand unserer Förderungen und hier den aktuellen Stand unseres Spendenkontos.

 


12.05.2016: Es gibt wieder einen neuen "Kooperationspartner" - bei der AOK Biberach steht ein Spendendose - DANKE

 ... und einen  neuen bewilligten Antrag

.... und ein schönes Bild = die beschafften Fußballschuhe von Sport Heinzel für die 7 Flüchtlinge bei der SG Mettenberg:

 ---------------------------------------------------------------------

09.05.2015:

Aus „aktuellem Anlass“ einen herzlichen  Dank an Sport Heinzel, an Christian Heinzel und sein Team! Nicht nur, dass eine unserer Spendendosen seit Monaten an der Kasse steht und sich stets füllt: Sport Heinzel ist überaus entgegenkommend, wenn es um die Unterstützung von Anträgen geht, Flüchtlinge in Sportvereine zu integrieren – einfach klasse!

-------------------------------------------------------------------------------------------

09.05.2016: Wir haben wieder neue Förderungen und Einnahmen zu vermelden:

Die bewilligten Anträge finden Sie hier

Den aktuellen Stand unseres Spendenkontos finden Sie hier

-------------------------------------------

02.05.2016: Heute haben wir ein E-Mail von einer hauptamtlichen Helferin erhalten, welches unser Ansinnen bestätigt:

Auszug:

 

 

 

„Vielen Dank für Ihre schnelle und unkomplizierte Hilfe. Als ich Ihre Mail gelesen habe war ich sehr gerührt. Gerne werde ich Ihnen einen Bericht zukommen lassen. Für mich ist es genauso wichtig, auch kleine Erfolge festzuhalten. Wir sind alle froh, in diesem Bereich Unterstützung zu erhalten.“

 

 --------------------------------------------------------

 

 



29.04.2016: Wir haben wieder weitere Einnahmen und Förderungen zu vermelden:

Interessant und wichtig finden wir den von uns bewilligten Antrag von Jugend Akrtiv - Schulsozialarbeit: Hier geht es um einen syrischen Jugen, der der Sozialarbeiterin aufgefallen ist. Für einen Kurs in Gewaltprävention gibt es keine Fördermittel. Deshalb hat die Sozialarbeiterin den Antrag bei uns gestellt. WIr haben diesen nicht nur bewilligt, wir bedanken uns ausdrücklich bei der Mitarbeiterin von Jugend Aktiv: Es gilt hin - und nicht wegzuschauen!!!

Den aktuellen Stand unserer bewilligten Förderungen in der Flüchtlingsarbeit finden Sie hier.

Den aktuellen Stand unseres Spendenkontos finden Sie hier.

----------------------------------------------------------------------------------------------

13.04.2016: Eine Dame aus Biberach, die ausdrücklich nicht genannt werden möchte, spendet uns 1.000 €!

Offensichtlich haben wir mit  "1:1 - Mensch zu Mensch" etwas ins Leben gerufen, das tatsächlich noch gefehlt hat! Daher freut es uns nicht nur, dass wir den Flüchtlingen über deren Helfer im Einzelfall bedarfsgerechte Hilfen ermöglichen können. Wir freuen uns auch über die Spendengelder, die uns zunehmend (!)  auf unser Spendenkonto (siehe hier) überwiesen werden. Und dies, obwohl wir  keine Spendenbescheinigung ausstellen können.

Auch die Förderungen gehen ganz in unserem ursprünglichen Sinn weiter.Hier nur beispielshaft die letzten beiden Förderungen: Einmal wurden über den sozialen Dienst Asyl vom Landrastamt für eine Gemeinschaftsunterkunft in Biberach die Materialkosten für die Freizeitgestaltung übernommen. Der Antrag kam also vom Hauptamt. Gestern kam der Antrag einer ehrenamtlichen Betreuuerin, die für ihre Klientin (= eine Frau aus Ghambia) vier Arbeitshosen braucht, da diese bei einer Bäckerei eine Tätigkeit gefunden hat. Heute wurde das Geld von uns überwiesen. Alle bisherigen Förderungen finden Sie hier.

So soll es sein: unbürokratische, schnelle Hilfen im Einzelfall - egal ob vom Haut- oder Ehrenamt beantragt. Schön, dass dies auch offentsichtlich Menschen auffällt, die uns mit  namhaften Spenden unterstützen. DANKE!

 Dabei vergessen wir unsere Spendendosen (und damit Kooperationspartner) nicht! Sie sind uns auch ganz wichtig: Nicht nur um Geld über die Spendendosen zu sammeln, sondern auch ein sichtbares Zeichen in der Stadt zu setzen. Daher begrüßen wir aktuell die Bäckerei Keim aus Biberach, die gleich fünf Spendendosen kürzlich  aufgestellt hat. Den aktuellen Stand unserer "Kooperationspartner" finden Sie hier.

 ---------------------------------------------------------------

11.4.2016: Wir haben jetzt bereits 3.830,76 € an Förderbeiträgen ausgegeben.

Dieser Betrag ist wichtig für die Flüchtlinge aber auch für die Helferinnen und Helfer in der wichtigen Flüchtlingsarbeit. WIr können daher nur die haupt- wie ehrenamtliche Tägigen in der Flüchtlingsarbeit ermutigen, auch bei uns entsprechende Anträge zu stellen. WIe das geht, finden Sie hier.

--------------------------------

02.04.2016: Aufgrund von massiven Internetprobleme konnte die Homepage nicht aktualisiert werden!

Dabei ist in der Zwischenheit der Fonds weiter sowohl hinsichtlich der Einnahmen (siehe hier), als auch der Ausgaben in Form von bewilligten Förderanträge (siehe hier) nicht etwa "eingeschlafen" - ganz im Gegenteil!

-----------------------------------------------------------------------------------

19.03.2016: Unser aktueller Kontostand beträgt 3.561,23 €

Dank weiteren Einnahmen aus unseren Spendendosen, der Spende von Sana Klinik und einer zweckgebundenen Spende für unser Projeket "Deutschintinsivkurs für 8 Flüchtlinge aus Afgahnilstan und Gambia an der VHS", haben wir mit aktuell + 3.561,23 € auf unserem Spendenkonto weiterhin eine gute Grundlage. Bisher konnten wir Förderungen mit einem Gesamtvolumen von immerhin fast 3.071,77 €  schnell, unbürokratisch und bedarfgerecht bewilligt.

Zum aktuellen Stand unseres Spendenkontos geht es hier.

Zum aktuellen Stand der Förderungen geht es hier.

 -----------------------------------------------

08.03.2016: Was uns antreibt!

Heute möchten wir (Johannes Riedel und ich) mal nur an einem Beispiel eines Falles zeigen, was uns bewegt und damit "antreibt":

 

 

Adama Jallow

 

Adama Jallow ist alleine in der Flüchtlingsunterkunft in der Bahnhofstraße angekommen. Mit 16 Jahren hat er sich alleine von Gambia auf den Weg nach Europa gemacht. Über Istanbul, mit dem Boot über das Mittelmeer und dann weiter über die Balkanroute ist er Anfang Dezember in Biberach angekommen. Adama spricht sehr gut Englisch, ist sehr wissbegierig (besucht seit dem 11. Januar die Schule), und sein größter Traum ist das Fußballspielen.

Mit dem FC Wacker hat er "seine Familie" gefunden. Er brauchte jedoch Ausrüstung: Fußballschuhe, Knieschützer und Klamotten sowie der Mitgliedsbeitrag mussten gestemmt werden. Hier kam 1:1 - Mensch zu Mensch ins Spiel. Schnell und unbürokratisch kam hier Hilfe. Vielen herzlichen Dank dafür! Für Adama ist dies eine unbeschreibliche Hilfe! Er hat gleichaltrige Freunde gefunden und hat auch schon von "zu Hause in Biberach" gesprochen.

Auf die Aktion 1:1  - Mensch zu Mensch bin ich durch einen Flyer aufmerksam geworden welcher mir durch IFF zugespielt wurde.     "Vielen Dank für die unbürokratische Unterstützung", Klaus Hassler, Jugendreferent Deutscher Alpenverein Sektion Biberach

WIR sagen Danke an Herrn Hassler und FC Wacker: Schön, dass es Menschen und Vereine gibt, die einfach nur helfen wollen!

 

 

 

------------------------------------------------------------------------

01.03.2016: Die Zwischenbilanz ist fantastisch!

 Seit dem Start im Dezember haben wir:

12 Förderungen auf entsprechende Anträge von haupt- wie ehrenamtliche Tätige in der Ffüchtlingsarbeit für ihre Klienten mit einem Gesamtvolumen von 2.212,77 € bewilligt → damit konnten wir im SInne unseres Fonds bedarfsgerechte Hilfe geben!

Unsere Spendendosen ergaben bisher einen Betrag von bisher  2.126,87 € → ein großer Dank geht daher an unsere Kooperationspartner sowie den Menschen, die unsere Spendendosen befüllt haben!

Wir erhielten auch Spenden in Höhe von insgesamt 3.600 € - wir bedanken uns bei der Kreissparkasse Biberach, unserem Schirmherrn OB Zeidler sowie bei Herrn Miller

Die Beschaffung von Materialien (Spendendosten und Werbeträger, Flyer und Plakate) sowie die Kontoführungsgebühren "kosteten" uns bisher 1.048,69 €.

Der Kontostand unseres Spendenkontos beträgt aktuell + 2.465,47 €

 


25.2.2016: Haben Sie sich gewundert, warum drei Wochen keine neuen Einträge mehr erfolgt sind ...

.... dann lag es nicht daran, dass unsere Initiative, die längst keine Initiative mehr ist, eingeschlafen ist. Der Grund war einfach, dass ich im Urlaub war. In der Zwischenzeit sind viele postiive Dinge unmittelbar und mittelbar zu unserem Fonds geschehen. Ich werde daher bemüht sein, nach und nach diese Homepage auf den neuesten Stand zu bringen.

Hier nur ein zwei Highlight

Wir haben eine nennenswerte Spende von unserem Kooperationspartner, der Sana Klinik, bekommen. Hier der entsprechende Pressebericht:

 

Das Projekt "Deutschintensivkurs für 7 Flüchtlinge aus Pakistan und Gamibia", an dem wir uns beteiligen , läuft bereits seit 3 Wochen mit riesigem Erfolg: Die 7 Schüler sind hochmotiviert und machen riesige Fortschritte. WIchtig ist hier zu wissen, dass zurzeit wegen "Überfüllung" keine Flüchtlinge aus Pakistan und Gambia an einen Deutschkurs teilnehmen können. Also ein typischer "Fall für 1:1 - Mensch zu Mensch"!

 


 

28.01.2016: Wir haben einen neuen Kooperationspartner, drei neue Förderungen und vier Einnahmen durch unsere Spendendosen. Was will man mehr?

Wir freuen uns den Fiseursalon Jürgen Hotz aus Biberach als den 66 Kooperationspartner zu begrüßen. Den aktutellen Stand aller Kooperationspartner finden Sie hier.

Ferne sind drei Anträge auf Förderung eingegangen, die wir umgehen bewilligt haben. Die Übersicht über die bisher geförderten Maßnahmen mit den jeweiligen Antragstellern finden Sie hier.

Es sind ebenfalls in den letzten Tage vier unserer Spendendosen zurückgekommen. Den entsprechenden Kontostand unseres Spendenkontos finden Sie hier.


26.01.2016: Wir haben weitere Anträge, die auch bewilligt wurden

Insgesamt haben wir jetzt bereits Einzelfallmaßnahmen zur Förderung der Flüchtlingsarbeit in Höhe von 1.233,67 € über unseren Fonds finanziert.

Den aktuellen Stand sowie die Aufstellung der geförderten Maßnahmen finden Sie hier.


 

21.01.2016: Weitere Projekförderung und weiter Spendendosen-EInnahmen

Auch wir fördern das Projekt des syrischen Flüchtlings Houzayfa Al Rachmoun in Kooperation mit der Jugendkunstschule Biberach. Aber ganz im Sinne unseres Fonds (Einzelfallhilfe): Wir erstatten ihm sowie den mitwirkenden Flüchtlingen deren Sachkosten bis zu einer Höhe von 500 €.

Dies können wir uns auch "leisten" dank dem ungehinderten Zufluss durch unsere Spendendosen. Den aktuellen Stand des Spendenkontos finden Sie hier.


 

16.01.2016: Auch wenn um uns herum die "aktuellen Ereignisse" in Deutschland und damit auch in Biberach (Stichwort Facebookgruppe "Biberach passt auf") immer mehr Grund zur Sorge bereiten - unser Fonds für Flüchtlingsarbeit bleibt davon berührt! Ganz im Gegenteil: Er verstetigt sich!

Ein Ziel unserer Akttion war und ist die Unterstützung der haupt- wie ehrenamtlichen Kräfte in der Flüchtlingsarbeit, die es auch ohne die selbsternannten "Wächter" schwer genug haben. Es ist unsere feste Überzeugung, dass wir Flüchtlingen mit Bleibeperspektive ihren Start bei uns erleichtern und eben auch ermöglichen müssen.

Es ist ein positives Zeichen, dass trotz dieser unsäglichen Diskussion der Fonds für Flüchtlngsarbeit ungehindert davon sich verstetigt. So haben wir in den letzten Tagen weitere gefüllte Spendendosen entgegen nehmen dürfen und ein weiteres Projekt gefördert. Den aktuellen Stand unseres Spendenkontos finden Sie hier; den aktuellen Stand der Projektförderungen finden Sie hier.

--------------------------------------------------

11.01.2016: Wir freuen uns über eine Spende von Herrn Miller von der Württembergische Versicherungsgruppe, Versicherungsbüro Biberach.

Den aktuellen Stand unseres Spendkontos finden Sie hier

--------------------------------------------------------

07.01.2016: Auch wenn es über die Festtage auf unserer Homepage sehr ruhig war: Unsere Aktion hat auch in diesen Tagen "Früchte" getragen!

Gleich mehrer Spendendosen sind über diese Festtage zurückgekommen und unser Spendenkonto hat die 3.000-Euro-Grenze überschritten. Der aktuelle Kontostand lautet: 3.116,78 €.

Wenn man bedenkt, dass wir das  Spendenkonto erst am 10.12.15 mit der Spende der Kreissparkasse sozusagen eröffnet haben, ein toller Erfolg! Es ist aber auch der Beweis der vorhandenen Hilfsbereitschaft der Menschen in Biberach. Ihnen gehört an dieser Stell unser Dank.

--------------------------------

23.12.15: Was für eine schöne Bescherung so kurz vor Weihnachten!

Von unserem Schirmherr, Herrn Oberbürgermeister Zeidler, haben wir eine Spende von 1.000 € erhalten. Wir sagen DANKE auch im Namen der haupft- wie ehrenamtlich Tätigen in der Flüchtlingsarbeit!

----------------------------------------

22.12.15:

Heute sind nun die ersten Fördergelder ausgezahlt worden. Außerdem kam wieder eine gefüllte Spendendose zurück. Dies ergibt folgenden Sand unseres Spendnkontos

 ------------------------------------------------------------------------------ 

17.12.15: Heute haben wir den 60. Kooperationispartner in unserer Reihen begrüßen können und zwei weitere gefüllte Spendendosen zurückbekommen! Außerdem hat auch Biberach Kommunal über unsere Aktionen in der letzten Ausgabe (15.12.15) einen Bericht veröffentlicht. Allen ein ganz großes Dankeschön!

Ferne laufe auch bereits die ersten unbürokratischen "Verhandlungen" hinsichtlich konkrete Förderprojekte.

Entwicklung unseres Fonds für Flüchtlingsarbeit

 

Ziffer 1: Am Anfang stand die Anschaffung von Spendendosen, 2 Spendenboxen, Aufkleber und Werbematerialien, die Herr Johannes Riedel vorgestreckt hat. Jojo: DANKE!

 Die Werbeagentur Uhlmann aus Biberach entwickelte für uns kostenlos das Logo. DANKE!

 Am 27.11.2015 fand im Rahmen eines Pressegesprächs mit unserem Schirmherr, Oberbürgermeister Norbert Zeidler, sozusagen der offizielle Startschuss im Rathaus statt

 Ziffer 2: Dann bekamen wir am 11.12.2015 von der Kreissparkasse im Rahmen der Adventskalenderaktion 2.000 € gerade für diese „Anschaffungskosten“. Der Rest soll in die Förderung von Einzelmaßnahmen gehen. Danke!

 Ziffer 3 – 8: Bis zum heutigen Tag (17.12.15) sind bereits sechs Spendendosen entleert und unserem Spendenkonto bei der Kreissparkasse gutgeschrieben worden.

 

---------------------------------------------------

15.12.15: Auch heute ist wieder die Anzahl der Kooperationspartner weiter gestiegen.

------------------------------------------------------

14.12.15: Die Anzahl unserer Kooperationspartner und auch unsere Spendenkonto gehen kontinuierlich nach oben. Das ist mehr als nur "erfreulich".

-------------------------

12.12.15: Auch heute ist ein guter Tag: Die erste volle Spendendose ist prall gefüllt  "zurückgekommen". Auch liegen uns die ersten "vorsichtigen Anfragen" auf Unterstützung einzelner Flüchtlinge vor.

UND - jetzt kommt unser Einzelhandel so richtig in Schwung. Die Werbegemeinschaft Biberach und die Bibercard unterstützen unsere Aktion. Allein heute begrüßen wir als weitere Kooperationspartner:

Bäckerei Traub
BMW Munding
Gutermann zum Blumenstrauß
Keller-Warth
Kugler & Mauch
Lerch Weinhandel
Mettenberger Weihnachtsmarkt

Damit haben wir aktuelle 69 Standorte für unsere Spendendosen bzw. Spendenbox!!!!

-----------------------------------------------------------

11.10.15: Heute kam mit dem Fischgeschäft la mare iin Biberach der 40. Kooperationspartner hinzu. Es ist wirklich fantastisch, welchen Zuspruch unsere Aktion bei den Biberacher Betrieben, Einrichtungen und Personen findet.

-------------------------------------------------------------------------

10.12.15: Bilder von der Scheckübergabe auf dem Christkindlesmarkt durch die Kreissparkasse Biberach

 

 

-----------------------------------------------------------------------

09.12.15: Endlich - wir können mit der Förderung der ersten Maßnahmen auch und gerade Dank der Kreissparkasse Biberach beginnen! Dieses E-Mail ist heute an alle Haupt- wie Ehrenamtliche herausgegangen, die in der Flüchtlngsarbeit in der Stadt Biberach tätig sind. 

------------------------------------------------------------------------

08.09.15: Jetzt haben wir 52 Spendendosten und eine Spendenbox an 34 Kooperationspartner verteil! Vielen Dank an unsere Kooperationspartner!!!

Ein besonderen Dank geht an die Kreissparkasse Biberach: Morgen, am 9.915, bekommen wir einen Preis im Rahmem der Adventskalenderaktion der Kreissparkasse! Um 18 Uhr wird für uns eines der Türe auf der Weihnachtsbühne des Christkindlesmarkt geöffnet. Damit ist nun absolut sichergestellt, dass wirklich jeder Cent, den wir über unsere Spendendosen bekommen, 1:1 in die Flüchtlingsarbeit geht.

---------------------------------------------------------------------

4.12.15: Wir haben wieder neue "Kooperationspartner"; schauen Sie doch einfach auf die Seite

Und hier noch das Zitat der Woche

----------------------------------------------------------------

3.12.15: Der Artikel im heutigen Wochenblatt:

 

 

2.12.15: Beim Aufstellen der Spendenbox im Eingangsbereich der Sana Kliniken mit Frau Geschäftsführerin Beate Jörißen:

 

 

Und es werden immer mehr ... Betriebe, Einrichtungen und auch Einzelpersonen, die sich an unser Aktione beteiligen! Hier der aktuelle Stand: 

Autohaus Biberach Impuls Pflugkeller Vollmer Werke
Biberkeller Intersport Heinzel Sana Kliniken Wagner’s Café und Kiosk im Krankenhaus
Bio Hofladen Paula Weber Johannes Riedel Schneider Pelze  
Boehringer Ingelheim Pharma KG Kaffeebühne Schwabengarage  
Café Berlin Landratsamt Schwäbische Zeitung  
Caritas Minibar Stadt Biberach  
Foto Porst Monika Uhlmann TG Biberach  
Ges.f.Heimatpflege Norbert Zeidler TG-Vereinsgaststätte  
Glori´s Café Nova-Clinic Thomas Fettback  
Hospital/Bürgerheim PEDI Traumpalast  

----------------------------------------------------------

30.11.16: Auf der neuen Unterseite "Antrag" finden Sie als PDF-Datei beschrieben, wenn man unbürokratisch und schnell an Fördergelder aus unserem Fonds für Flüchtlingsarbeit kommt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

29.11.15: Hier finden Sie die Berichterstattung in der Schwäbischen Zeitung vom 27.11.15  

2015 11 28 SchwäZ.pdf
Download

 Nun geht es an die Verteilung der Spendendosen. Sehr erfreulich ist, dass allein durch die Berichterstattung bereits weitere Betriebe und Einrichtungen auf uns zugekomnen sind, wie zum Beispiel die Kaffeebühne Biberach. Auch der Pflugkeller wird eine Spendendose aufstellen.

 -----------------------------------------------------------------------------

26.11.15: Hier finden Sie die Pressemitteilung zum heutigen Pressetermin im Rathaus mit Herrn Oberbürgermeister Zeidler als Schirmherr 

2015 11 27 Pressinformation 1 zu 1 (3).pdf
Download

 

-----------------------------------------------------------------------------------------

26.11.15: Folgende 17 Betriebe/Einrichtungen haben bereits ihre Bereitschaft zur Teilnahme an unserer Aktion erklärt: 

Biberkeller / Boehringen Ingelheim Pharma KG /  e.wa riss /   Hosptial zum Heiligen Geist /   Impuls /  Landratsamt Biberach /  Minibar /   Nova Clinic /       Pedi /    Sana Kliniken /  Schwabengargage /  Stadtverwaltung Biberach /   TG Biberach /  Thilo Schneider /  Traumpalast /  Vollmerwerke Biberach /  Veranstaltung „Krippenspiel“ in der Friedenskirche am 13.12.

und fast täglich werden es mehr! Wenn Sie ebenfalls Interesse an einem Standort für unsere Spendendosen haben, melden Sie sich doch einfach.

Und so sieht sie aus - unsere Spendendose mit Aufsteller:

----------------------------------------------------------------------------------

23.11.15: Jetzt haben wir genügend Betriebe und Einrichtungen in Biberach zusammen und wir können den "offiziellen Startschuss" geben: Am Freitag, den 27.11.2015 um 11 Uhr, gibt es ein Pressetermin mit unserem Schirmherr, Herrn Oberbürgermeister Zeidler, im Rathaus. Ihm überrreichen wir die Spendendose "Nr. 1". Danach geht es an die Verteilung der ersten 40 Spendendosen an die Betriebe und Einrichtungen, die uns bereits ihre Teilnahme zugesagt haben.

-----------------------------------------------------

19.11.15:

Die Azubis der Kreissparkasse Biberch helfen aktiv bei dem Flüchtlingsfonds mit: SIe werden die Spendendosen leeren, das Geld zählen und dann auf das Spendenkonto einzahlen.

Azubis der Kreissparkasse freuen sich, die Aktion „1:1 – Mensch zu Mensch“ zu betreuen.

Top